Lehrkräfte-Fortbildung

Unterrichtsgespräch mit Lehrerin und sich meldenden Schülern.

Viele Lehrkräfte in den Pilotschulen haben bereits gute Erfahrungen mit dem gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne besonderen Förderbedarf. Seit Beginn des Pilotprojekts „Inklusive Grundschule“ im Schuljahr 2012/13 bekommen alle Lehrkräfte der Pilotschulen gezielte Fortbildungen. Die Beratung kommt in die Schule oder findet gemeinsam mit anderen Pilotschulen statt, um einen regen Austausch untereinander zu fördern. Die Voraussetzungen und Fortbildungsbedürfnisse langjähriger, erfahrener Lehrkräfte sind individuell höchst unterschiedlich, deshalb bieten speziell ausgebildete Beratungsteams verschiedene, individuell veränderbare Fortbildungsmodule an. Das Qualifizierungsangebot ist insgesamt auf 18 Monate angelegt und umfasst 60 Stunden. Grundlage dafür bildet ein Curriculum, das vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) entwickelt wurde. Darin enthalten sind beispielsweise das Beobachten und Begleiten individueller Lernprozesse speziell in den Bereichen Lesen, (Recht-)Schreiben und Mathematik oder auch Formen der inklusiven Unterrichtsorganisation.

> Fortbildung für Pilotschulen
> Curriculum des LISUM

 Seite druckennach oben